Da der Nikolaus in diesem Jahr mehr Anfragen als verfügbare Termine bekommen hat, gibt es am Samstag 3.12.2016 ein Special Event in Kooperation mit Lilo-Kinderbetreuung.

Anmeldungen bitte direkt an office@lilo-graz.at schicken.

Ein paar wenige freie Termine für einen Besuch vom Nikolaus bei euch Zuhause findet ihr weiter unten 😊 

BESUCH VOM NIKOLAUS

Zwischen 3. und 6. Dezember besucht der Nikolaus wieder die Kinder und ihre Familien. Er möchte mit euch gemeinsam feiern und aus seinem Leben erzählen. Selbstverständlich darf sich ein jedes Kind auch auf eine kleine Überraschung freuen.

Damit der Nikolaus auch niemanden vergisst und ihr auch sicher zuhause seid, könnt ihr euch schon jetzt bei ihm melden und euren Wunschtermin angeben.


Damit der Besuch des Nikolaus für euch ein besonderes Erlebnis wird, hat er sich einiges einfallen lassen. Am wichtigsten ist, dass niemand Angst haben muss vor ihm und sein Besuch für alle ein entspanntes Erlebnis wird.

  • POST VOM NIKOLAUS – Eine Woche vor seinem Besuch, bekommt ihr einen Brief vom Nikolaus, in dem  er sich kurz vorstellt und auch ein Bild von sich mitschickt. So könnt ihr euch gemeinsam in aller Ruhe auf das Nikolausfest einstellen und auf die gemeinsame Feier freuen.
  • BESUCH VOM NIKOLAUS – Wenn der Nikolaus bei euch anklopft, werdet ihr ganz schnell feststellen, dass der Nikolaus ein ganz normaler freundlicher Mann ist, vor dem sich niemand fürchten muss. Aus seinem dicken goldenen Buch erzählt er aus seinem Leben und wie er dem Menschen Gutes getan hat. Vielleicht wisst auch ihr schon einiges über ihn? Der Nikolaus nimmt sich für euch ausreichend Zeit, um mit euch zu plaudern und euch kennen zulernen.
  •  ÜBERRASCHUNG VOM NIKOLAUS – Für jedes Kind hat der Nikolaus eine kleine Überraschung mit. Neben biologischen Äpfeln, Mandarinen, Nüssen und süßer Fair-Trade Schokolade, gibt’s ein kleines Buch, in dem ihr die Geschichte vom Nikolaus auch später jederzeit nachlesen könnt.

Der BESUCH VOM NIKOLAUS kostet für ein Kind € 30.- , für jedes weitere Kind, das mitfeiert € 20.-

Gerne kommt der Nikolaus auch zu größeren Festen und Veranstaltungen. Für ein individuelles Angebot bitte telefonisch unter 0680/3185128 oder per Email an m.gerdenitsch@gmx.at Kontakt aufnehmen.

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Erinnerungen aus dem Jahr 2015

Große Augen bei Groß und Klein!

Du bist ein so unglaublich herzensreicher und mutiger Mensch und die Wärme in meinem Herzen ist jedesmal riesengroß, wenn ich Dich schreiben, sprechen, handeln sehe und höre. Ich glaube, Du warst wirklich einst der Nikolaus :-) DANKE. Du machst die Welt um sooo vieles besser.

Best Nikolaus in town Martin Wickie Wawa Gerdenitsch 

 

Jetzt gemma Zähneputzen :-D

Danke lieber Martin Wickie Wawa Gerdenitsch! Es war wunderschön und die Augen leuchten noch immer.


ST.NIKOLAUS UND DAS WORT DES JAHRES


Seit zwei Tagen darf ich als heiliger Mann durch unsere schöne Stadt stapfen bzw. mit meinen rostigen Schlitten flitzen. An diesem Wochenende verteile ich über 50 Geschenksackerl an mehr oder weniger brave Kinder  – ein Bischofsmarathon möchte man meinen.


Zweifelsohne hat Bischof Nikolaus viel Arbeit an diesem Wochenende und trifft dabei auf unterschiedlichste Menschen: Kinder mit großen Augen, liebevolle Eltern,  stolze Omas und Opas, rauchende Köpfe in einer Parteizentrale, herzliche Kellnerinnen beim After-Business-Bier und Menschen am Rande unserer Gesellschaft, die nicht ganz so legale Gaben in ihren Säcken verkaufen. Und doch haben sie alle eines gemeinsam: Sie brechen aus ihrem gewohnten Alltag aus, wenn ich als weißbärtiger mit Edelsteinen und Gold geschmückter Mann erscheine. 


Die ungeschriebenen Gesetze der Hektik und des Vorweihnachtsstress scheinen für einen kurzen Moment ausser Kraft gesetzt, wenn eine Heimpflegerin mit ihrem Pflegemobil den Verkehr mitten auf der Straße blockiert, um den Nikolaus zu erzählen, dass sie heute schon ganz brav war – kein Hupen, kein Drängeln. Die anderen Autofahrer warten geduldig, winken dem Nikolaus zu und schenken ihm ein Lächeln. Ein Hupkonzert gibt's dafür von jungen Menschen in Partystimmung, die mir am Heimweg in der City begegnen. Sie öffnen die Autofenster und kreischen aufgeregt – Bischof Nikolaus Superstar! Und sowieso und überhaupt werde ich in unserer großen Stadt an keinem anderen Tag im Jahr so herzlich und respektvoll von so vielen Menschen gegrüßt oder zumindest mit einem wohlwollenden Lächeln gewürdigt.


Derart willkommen zu sein lässt meine Glückshormone rotieren und mich voll in meine Rolle fallen. Die vielen leckeren, süßen Kekse, die mir die Kinder in ihrer Stube zur Stärkung anbieten,  tragen sicher auch ihren Teil zu diesem Phänomen bei.  Und wenn ich dann im Grazer Volksgarten den Drogenverkäufern begegne, vergesse ich meine Gewohnheit, einen großen Bogen um die mir sonst lästigen Zeitgenossen zu machen. Ein ehrwürdiges „Guten Abend“ lockt sie aus ihrer skeptischen Distanz: „Entschuldigung, darf ich eine Frage? Du bist Nikolaus oder?“ . „Ganz genau, und der Nikolaus hat immer etwas in seinem Sack, auch für die nicht ganz so Braven.“ Ich verteile goldene Zuckerl und unterhalte mich mit meinen sonst von mir unbeachteten Nachbarn über die schöne Tradition zum Nikolaustag die Kinder zu beschenken. Das Angebot auch von ihnen ein Sackerl geschenkt zu bekommen, lehne ich dankend ab. Nach mehr als 1900 Jahren bin ich aus diesem Alter wirklich raus. Meine Drogen sind strahlende Kinderaugen und Weihnachtsbäckerei.


Und davon gibt es an diesem Wochenende sehr, sehr viele.  Wenn ich vor den Türen der Familien stehe und anläute, ist die Aufregung dahinter nicht nur zu spüren, sondern auch deutlich zu hören. Sei es das überraschte „Ohhhhh“ von Mama und Papa oder ein schallendes „Der Nikolaus!!!“ der schon so hart wartenden Kinder – ich werde immer herzlichst empfangen und bin ein willkommener Besucher. Und ist einmal das Eis bei den manchmal sehr vorsichtigen Kindern gebrochen, werde ich auch gleich mit kindlicher Ehrlichkeit konfrontiert: „Du bist auch ein echter Mensch!“. „Ja aber natürlich!“ antworte ich gelassen „so wie du, so wie wir alle.“ Der echte Mensch bringt eine besondere Magie in die Wohnungen und Häuser der Familien. Und wenn der Urlioma die Freudentränen in den Augen stehen, muss der echte Mensch Nikolaus feststellen, dass auch er ziemlich nah am Wasser gebaut ist.


Jetzt stellt sich nur noch die Frage, was all das mit dem Wort des Jahres 2015 zu tun hat? Das Wort des Jahres ist „WILLKOMMENSKULTUR“. Und wenn St.Nikolaus auch einen frommen Wunsch haben darf, dann den, dass wir unsere Herzen gegenüber Menschen, die unsere Hilfe brauchen, öffnen und uns gegenseitig Freude schenken. 


Dankbar und voller Freude starte ich in den letzten Tag des Bischofmarathons und wünsche uns allen das was ich jeder Familie am Ende eines Besuchs wünsche: Viel Liebe und Frieden!


Lieber heiliger Nikolaus,

segne uns und unser Haus!

Gib, dass wir wie du bedenken,

wie wir den Menschen Freude schenken!


Gib uns einen frohen Sinn!

Führ uns zu denen, die uns brauchen, hin!


Irgendwo ist ein Mensch allein,

könnte das nicht anders sein?

Gib, dass wir wie du bedenken,

wie wir den Menschen Freude schenken!